2. Mannschaft – 24. Spieltag (Saison 13/14): Souveräner Sieg in Linnich

Nach zuletzt nur einem Punkt in drei Spielen gewann unsere Reserve das Spiel gegen den Außenseiter Linnich mit 4:1.
Die Niederlagen gegen Siersdorf und Gevenich abgehakt, ging es vergangenen Donnerstag zum SV Linnich. Trotz der Verletzungsmisere und dem plötzlichen Ausfall drei weiterer Stammkräfte, konnten wir mit unseren Routiniers Walter Riesen und Markus Esser eine schlagfertige Truppe auf den Platz stellen.
Während der gesamten Partie verlief das Spiel nur in eine Richtung, nämlich das Linnicher Tor. Viele Abseitsentscheidungen und kleinere Fouls hinderten uns an guten Einschussgelegenheiten, sodass wir hauptsächlich aus der Distanz gefährlich wurden. So konnte Endrit Dervishi uns nach knapp einer halben Stunde Spielzeit mit einem schönen Distanzschuss in Führung bringen. Eike Vomberg legte rechts auf Bastian Schunck ab, der den gut positionierten Endrit 20 Meter vor dem gegnerischen Tor sah. Endrit fasste sich ein Herz und hämmerte den Ball halbhoch an den linken Innenpfosten. Kurz darauf musste Markus Esser angeschlagen den Platz verlassen, für ihn kam Julian Engels in die Partie. Wenig später gelang Endrit der zweite Treffer des Abends. Kurz vor der Halbzeit musste auch unser Torwart Walter Riesen verletzungsbedingt ausgewechselt werden, ihn ersetzte Julian Engels im Tor. Zunächst mit zehn Mann spielten wir weiter, bis der ebenfalls angeschlagene Marc Spitz auflaufen konnte.
Nach der Halbzeit zeigten wir uns weiter spielerisch deutlich überlegen. Linnich versuchte nahezu jedes Situation über ihren starken Spielmacher mit der Nummer 10 zu lösen. Nach einer Stunde Spielzeit traf Daniel Ivanovski zum 3:0. Kurz darauf konnte Dominik Pelzer, der zwischenzeitlich als Sturmspitze fungierte, eine Flanke von Eike Vomberg per Kopfball in die Maschen befördern. Dieser Treffer wurde jedoch nicht gegeben, da der Torwart bei dieser Szene mit Dominik zusammenprallte und auf Freistoß für Linnich entschieden wurde. Dem Elfmeter zum 4:0 durch Kapitän Dominik Pelzer ging ein Foul an Daniel Ivanovski voraus. Nach dem nun fälligen Anstoß für Linnich schoss der 10er zur Verwunderung aller Anwesenden vom Anstoßpunkt auf unser Tor. Er traf jedoch – glücklicherweise – nur die Latte. Eine wirklich sehenswerte Aktion! Durch eine Einzelaktion des Linnicher Zehners Kijowski gelang der Anschlusstreffer, mit dem er sich selbst für seine individuelle Spielstärke belohnte.
Insgesamt können wir mit unserer Leistung zufrieden sein, auch wenn wir wieder zahlreiche Chancen vergaben und auch ein wenig Pech mit dem gegnerischen Aluminium hatten. Der Sieg geht, auch in dieser Höhe, vollkommen in Ordnung.