Jülich 10/97 gewinnt den Salingia Cup 2017!

Die 15 Teilnehmer des Salingia Cups um den Tiede & Tirtey Pokal haben insgesamt 22 Partien in den letzten neun Tagen bestritten. Die vier bestplatzierten Mannschaften haben am gestrigen Sonntag die Plätze eins bis vier untereinander ausgespielt.

Im Finale des Salingia Cups 2017 trafen der Jülicher Traditionsverein SC Jülich 1910/97 und der Salingia Cup-Seriensieger Germania Lich-Steinstraß aufeinander. In einer spannenden Partie konnte sich Jülich 10/97 letzten Endes verdient mit 2:0 durchsetzen.

Finale 17

Im Spiel um Platz 3 hatte der starke A-Ligist FC Rurdorf gegen die jungen Koslarer die Oberhand.

Jülich 10/97 nahm wie auch Germania Lich-Steinstraß, der FC Rurdorf und Viktoria Koslar das Preisgeld der beiden Schirmherren André Tiede und Guido Tirtey entgegen. Unser Vorsitzender Ingo Offermanns bedankte sich noch einmal bei allen Helfern, die dieses neuntägige Fußballfest vom Dorf für das Dorf ermöglicht haben.

Zu den 22 Turnierspielen kamen drei hochkarätige Einlagespiele hinzu. Eröffnet wurde die Sportwoche von Roda Kerkrades U21 und dem KFC Uerdingen, wobei die Krefelder mit 5:0 überlegen waren. Eine Woche später, am 14.07., traten die jungen Limburger unter Anleitung von Eric van der Luer gegen den Mittelrheinligisten Borussia Freialdenhoven an und konnten nun mit 3:1 gewinnen. Als drittes und letztes Einlagespiel trafen Borussia Mönchengladbach U23 und 1. FSV Mainz 05 U23 aufeinander und trennten sich 1:1.

_MG_2789_MG_3050_MG_3109

An dieser Stelle noch einmal ein ausdrücklicher Dank an alle Helfer, ohne die die neun Tage volles Programm nicht möglich wären. Hier seien insbesondere all diejenigen angesprochen, die sich bei unserem Getränkestand, der Caféteria, dem Imbissstand und dem Auf- sowie Abbau engagiert haben. Für jede Kuchen- oder Salatspende sind wir sehr dankbar, ebenso wie für jede helfende Hand.
Allen Vereinsmitgliedern, dem Karnevalsverein und allen seinen Gruppen, den Alten Schweden, dem Maiclub, dem Förderverein Jugendfußball in Barmen e.V., den Frauen im Imbissbereich, (Jugend-)Trainern, (Ex-)Spielern, allen Barmern, Vereinsanhängern und natürlich auch unseren Gästen und Gastvereinen sei ausdrücklich und von ganzem Herzen für ihr Engagement und ihre Teilnahme gedankt. Dass wir eine solche Sportwoche, in diesem Umfang und mit diesen hochkarätigen Teilnehmern realisieren können, zeigt, dass die „Salingia-Familie“ aus mehr als elf Spielern besteht.

DANKE!