1. Mannschaft – 5. Spieltag: Wichtiger 3:2 Heimsieg gegen Hambach

Ohne 9 Stammkräfte aus dem Kader der Ersten, dafür mit einigen gelungenen Debüts von Spielern der 2. Mannschaft sowie einer Menge Leidenschaft und Kampf, haben wir einen verdienten Sieg gegen Hambach eingefahren.
Die erste Halbzeit ging klar an uns, daher war die 2:0 Pausenführung auch hochverdient. Zu erwähnen hier die Leistung von Debütant Torsten Wirtz auf der 10er Position, aus welcher er auch den tollen Pass auf David Wienke gespielt hat, den David am Torwart vorbei in die Ecke schob. Das 2:0 besorgte dann Tim Schmitz per Kopf.
Kurz nach der Halbzeit fiel dummerweise der Anschlusstreffer für Hambach. Wir ließen uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen, zogen unsere Taktik weiter durch. Tim musste dann nach ca. 70 Minuten raus, für ihn kam unser Co-Trainer und Stand-by Spieler Marcel Kaiser. Man mag es nicht glauben, aber es kam wie es kommen musste. Jean ging über außen durch, sah den vorne frei stehenden Marcel und legte quer, Marcel schob den Ball dann mit all seiner Routine zum 3:1 ins Hambacher Tor.
Die Schlussphase wurde anschließend sehr hektisch. Nachdem Sven sich in der ersten Hälfte bereits die gelbe Karte abgeholt hat, musste er kurz nach unserem Treffer zum 3:1 mit gelb/rot vom Feld. Im Anschluss daran fiel auch direkt der zweite Treffer der Hambacher und wir führten nur noch 3:2. Leider verloren wir in dieser Phase Max mit glatt rot, so dass wir die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit mit 9 gegen 11 spielen musste. Zu Chancen kam Hambach aber nicht mehr, es gab lediglich noch einen Weitschuss, der aber unser Tor um Meter verfehlte. Auf der anderen Seite hatten wir noch zwei sehr gute Kontergelegenheiten, die wir leider nicht im Tor unterbringen konnten. In der 96. Minute flog dann noch ein Hambacher Spieler vom Feld, anschließend pfiff der gut leitende Schiedsrichter die Partie ab. Der Sieg war verdient. Die Jungs die auf dem Platz standen haben ihre Sache hervorragend gemacht und die fehlenden neun Stammkräfte an diesem Nachmittag vergessen lassen. Zu erwähnen bleibt noch die erstklassige und fehlerfreie Leistung von Niklas Menke. In seinem ersten Seniorenjahr, nach zuletzt vier Spielen in der zweiten Mannschaft, rutsche Niklas in die Viererkette und nahm den Hambacher Sturmführer Makki 90 Minuten aus dem Spiel.