1. Mannschaft – 22. Spieltag (Saison 13/14): Der erste Dreier der Rückrunde

Heute Nachmittag traf unsere Erste auf die Zweitvertretung der Borussia aus Freialdenhoven. Beim ersten Aufeinandertreffen machten wir unser vielleicht bestes Hinrundenspiel, erkämpften und erspielten uns bei den spielstarken Freialdenhovenern einen Auswärtspunkt.
Zu diesen Leistungen wollten wir nach zuletzt eher schwachen und unglücklichen Spielen zurückkehren. Als Reaktion auf diese Spiele standen heute auch wieder Dominik Bacciocco und Peter Paulzen im Kader, die zuletzt Zweite gespielt haben.
So gingen wir hoch motiviert in das Duell. Allerdings wurde die Stimmung bereits nach 6 Minuten gedrückt, als Dennis Lehmann nach einem schnellen Einwurf frei vor Olli auftauchte und den Ball trocken im Netz versenkte.
Also mussten wir wieder einer Führung hinterher laufen. Anders als in den letzten Spielen zeigten wir heute aber eine positive Reaktion und kämpften uns zurück ins Spiel, es wurde sich angefeuert und nicht angemeckert, so hatte man auch mehr vom Spiel.
In der 30. Minute schwächten sich die Gäste dann selbst, als der linke Außenstürmer direkt vor den Augen des Linienrichters völlig unnötig nachtrat und folgerichtig die Rote Karte sah.
Freialdenhoven zog sich von da an zurück und machte hinten komplett dicht. Bis zur Pause passierte nichts mehr.
In der zweiten Halbzeit war es ein Spiel mit gefühlten 70% Ballbesitz auf unserer Seite. Durch geduldiges und abwartendes Spiel kamen wir mehr und mehr nach vorne. Nach zwei gefährlichen Distanzschüssen von Basti war es dann selbiger, der eine scharfe Hereingabe von Peter in der 67. Minute einköpfte.
Jetzt wollten wir auch mehr. Die Überlegenheit wurde immer drückender und so kamen wir nur 5 Minuten später zum 2-1. Wieder war es Peter, der einen Standard hereinbrachte, den dieses Mal Karsten per Kopf versenkte.
In der Schlussviertelstunde machte Freialdenhoven komplett auf und wollte unbedingt noch den Punktgewinn, kam aber zu keiner nennenswerten Torchance mehr, da wir hochkonzentriert bis zum Schluss verteidigten. Einziges Manko war auf unserer Seite die mangelhafte Verwertung der guten Kontermöglichkeiten. Wir hätten das Spiel in den Schlussminuten entscheiden müssen.

So steht am Ende ein verdienter Heimsieg und das Ende der sieglosen Serie. Jetzt heisst es nächste Woche bei der bisher besten Rückrundenmannschaft von Düren 77 nachzulegen!
Friedrich Smolarski