1. Mannschaft – 19. Spieltag (Saison 13/14): Heiße Schlussphase gegen Rhenania Lohn

Am heutigen Nachmittag traf unsere 1. Mannschaft zum ersten Rückrunden-Heimspiel auf die Rhenania aus Lohn.
Die Lohner reisten mit breiter Brust an, hatte man in der Vorwoche den Klassenprimus aus Schmidt mit 3:0 souverän geschlagen.
Herbert Smolarski und Marcel Kaiser konnten bei uns wieder auf Daniel Zander und Max Engel zurückgreifen, die dann auch direkt in die Startelf rückten.
Statt sich hinten reinzustellen, spielten unsere Jungs mutig nach vorne und wurden bereits nach 3 Minuten belohnt. Jannik setzte sich über rechts durch und flankte mustergültig auf Toni, der keine Mühe hatte, aus kurzer Distanz einzunicken. Die restliche erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Lohn kam zu zwei guten Konterchancen, die allerdings beide vom starken Olli Funk entschärft wurden.
So ging es mit der knappen Führung in die Pause.
Auch in der 2. Halbzeit zeigte sich vorerst das gleiche Bild, es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, das überwiegend im Mittelfeld stattfand.
In der 60. Minute gab es dann eine kleine Unachtsamkeit in unserer Abwehr, sodass ein Pass in die Schnittstelle gespielt werden konnte, den Lohn direkt zum Ausgleich nutzte.
In der 78. Minute setzte dann ein feiner Pass Karsten in Szene, der den Ball sofort am Torwart vorbei spitzelte, sodass dieser keine andere Chance mehr hatte, als Karsten zu foulen. Den völlig berechtigten Elfmeter versenkte Friedrich eiskalt.
Jetzt wurde es eine sehr hektische Schlussphase, da Lohn nun alles riskierte. Es bot sich den Zuschauern eine höchst intensive Schlussphase, in der ein Höhepunkt den nächsten jagte. Zunächst wurde ein Lohner Stürmer im Sechzehner gefoult, auch hier entschied der Schiedsrichter zurecht auf Elfmeter. Und auch hier wurde eiskalt verwandelt. 2:2!
Nur zwei Minuten später landete eine missglückte Flanke von der rechten Seite unhaltbar im langen Eck und Lohn ging das erste Mal in Führung.
Die Trainer reagierten sofort und wechselten Marcus Mohnen ein, der sich auch sofort in Szene setzte. Über die rechte Seite wurde er frei gespielt und war nur noch durch ein Foul zu stoppen. Den Freistoss zirkelte Sven punktgenau auf Basti, der zum verdienten 3:3 einköpfte!
Alles in Allem geht das Unentschieden vollkommen in Ordnung und man kann mit diesem Punktgewinn gegen einen sehr starken Gegner durchaus zufrieden sein.
Nächste Woche Sonntag geht es in Kreuzau weiter. Dort gilt es die ersten 3 Punkte der Rückrunde einzufahren.

Friedrich Smolarski