2. Platz auf Kirchberger Sportwoche

Gestern Abend spielte unsere 1. Mannschaft ohne Daniel Zander und Marcus Spranger im Finale um den Mitsubishi Rurig Cup in Kirchberg gegen die neuformierte Mannschaft von Jülich 10.
Es war von Anfang an ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem nur wenige gute Kombinationen auf beiden Seiten zu Stande kamen, da sich beide Mannschaften defensiv clever anstellten, gut verschoben und so die Räume sehr eng machten.
So wurde es nur durch lange Bälle oder Standardsituationen gefährlich. Die erste richtig gute Chance hatte Sven nach einem Freistoss, er köpfte den Ball leider nur an den Pfosten.
Kurz vor der Pause kam Jülich dann einmal über rechts durch und die Flanke konnte Klaus Voike irgendwie an Oli vorbei stochern.
So ging es dann mit einem unglücklichen Rückstand in die Pause.

Nach der Halbzeit versuchten wir von Anfang an schneller nach vorne zu spielen und schafften es die Jülicher von unserem Tor fern zu halten, jedoch ohne wirklich gefährlich zu werden. So war es dann wieder ein Standard, der in der 57. Minute den Ausgleich brachte. Eine Ecke kurz ausgeführt, Sven flankte perfekt mit links auf Fritte, der den Ball aus 16 Metern ins Tor köpfte. Der Ausgleich war zu diesem Zeitpunkt auch vollkommen verdient.
Danach machten wir direkt weiter Druck und wollten jetzt den Führungstreffer.
Doch ein Freistoss der Jülicher machte uns einen Strich durch die Rechnung. In der 67. Minute landete der Ball vor den Füßen von Alfred Gase, der keine Mühe hatte aus 5 Metern das Tor zu treffen.
Jetzt machten wir natürlich etwas mehr auf, spielten auf Risiko und kamen auch zu einer großen Torchance. Marcel legte auf Basti ab, der den Ball leider nicht richtig traf.
So kam es dann, wie es immer kommt, wenn man selber das Tor nicht macht, Jülich kam 4 Minuten vor Schluss noch zum 3-1, damit war das Spiel dann entschieden.

Es war kein schlechtes Spiel von uns, das auch anders hätte ausgehen können, wenn wir uns hinten etwas cleverer und vorne effektiver präsentiert hätten. Glückwunsch an SC Jülich 1910 zum Turniersieg !

Weiter gehts für unsere Erste am Mittwoch im Pokal zum Gastspiel in Jackerath. Anstoss ist um 18.30 Uhr.

Friedrich Smolarski