2. Mannschaft – 22. Spieltag (Saison 13/14): Phänomenaler Siegeswille zahlt sich aus!

Zwei Stunden nach Anpfiff bei unserer 1. Mannschaft, musste am gestrigen Samstag auch die Zweitvertretung ran. Auswärts trafen wir auf Constantia Gereonsweiler, die dem Topfavoriten Viktoria Gevenich als erster Verein der Staffel zwei Spiele zuvor noch einen Punkt abringen konnten.
Dementsprechend vorgewarnt wollten wir uns von Beginn an stark präsentieren und den Gegner früh unter Druck setzen. Dies gelang uns jedoch gerade in der ersten Hälfte nicht wirklich konsequent genug. Wir kamen zwar zu vereinzelten guten Angriffen, konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen. So gerieten wir nach rund 10 Minuten in Rückstand, als Gereonsweiler uns stark über unsere rechte Abwehrseite auskonterte. Ein steiler Pass auf den schnellen Stürmer konnte dieser sicher verwandeln. Nun drängten wir auf den Ausgleich, der nach ungefähr 20 Minuten dann auch fiel. Unsere beiden altersbedingt erst ab dem 01.04.2014 spielberechtigten Youngster Marcus Mohnen und David Wienke waren der Abwehr von Willer zu schnell und konnten sie souverän bezwingen. Marcus legte den Ball auf David vor, der sicher einnetzte. Der Spielstand war nun wieder egalisiert und wir wollten mit einer Führung in die Halbzeit gehen. Jedoch lief nach dem Anschlusstreffer nicht mehr viel bei uns zusammen. In dieser Phase war Gereonsweiler die spielstärkere Mannschaft, die durch einen Kopfballtreffer in der 40. Minute erneut in Führung ging.

Für die zweite Hälfte hatten wir uns vorgenommen, das Spiel noch zu unseren Gunsten zu drehen. Leider waren wir bei einem Einwurf der Gegner in der 47. Minute zu unachtsam und nicht nachgiebig genug, sodass es nun sogar 3:1 für die Hausherren stand. Ein wenig demoralisiert mussten wir wieder ins Spielgeschehen finden. Es dauerte rund fünf Minuten, bis wir den roten Faden wieder fanden und von nun an nur noch am Drücker waren. Unsere Mühen zahlten sich in der 70. Minute aus, als nun auch „Neuzugang“ Marcus Mohnen zu seinem wohlverdienten Treffer nach Oliver Meyburgs Vorarbeit kam. Wir spürten, dass hier noch mehr drin war und stachelten uns gegenseitig positiv an. Das Spiel wurde von nun an rauer, beide Seiten schenkten sich nichts. Durch die zahlreichen Spielunterbrechungen war der Spielfluss zwar deutlich gestört, dennoch glaubten wir weiter an zumindest einen Punkt. So kam es dann auch in der 90. Minute, als ein Verteidiger der Gereonsweiler Mannschaft den Ball in Volleyballmanier aus ihrem Fünfmeterraum herauspritschte. Der fällige Elfmeter wurde von Martin Koof mit voller Wucht in die Maschen gehämmert. Beflügelt von diesem Erfolgserlebnis nahm die Sturm- und Drangphase weiter ihren Lauf. Mehrere Angriffe verpufften jedoch erfolglos, bis in der allerletzten Szene des Spiels der verdiente, wenn auch etwas glückliche, Siegtreffer für uns fiel! Marcus Mohnen setzte sich in der 94. Minute über die rechte Flanke durch und legte den Ball zurück auf Eike Vomberg. Dieser brachte eine scharfe Flanke zwischen Elfmeterpunkt und Fünfer, wo der aufgerückte Innenverteidiger Marc Spitz goldrichtig stand und mit einem Flugkopfball das 4:3 markierte. Die Freude über diese unfassbare kämpferische und moralische Leistung war groß. Solche Siege sind es, die eine großartige Mannschaft auszeichnen.