2. Mannschaft – 15. Spieltag (Nachholspiel) (Saison 13/14): 4:0 Sieg über direkten Konkurrenten

Am vergangenen Dienstag gelang unserer Reserve ein deutlicher 4:0 Sieg über den direkten Konkurrenten SV Malefinkbach.
Mit dezimiertem Kader reisten wir nach Müntz, um gegen die wesentlich erfahrenere Mannschaft aus der Gemeinde Titz drei Punkte mitzunehmen. Unsere personelle Situation war dabei jedoch erneut schwierig. So hatten wir zwei verletzte bzw. angeschlagene Feldspieler und zwei Torhüter im Kader. Da Friedrich Smolarski mit seinem Meniskusschaden nicht als Feldspieler zur Verfügung stand, bot er sich kurzerhand als Torwart an, sodass Keven Bernhardt und Julian Engels als Sturmtanks fungierten. Ebenso musste Torsten Wirtz zunächst verletzungsbedingt passen.
Bereits nach wenigen Minuten hatten wir die erste hundertprozentige Chance, die wir jedoch ausließen. Nur kurze Zeit später konnte unser Spontan-Stürmer Keven den gegnerischen Keeper aus kurzer Distanz zur frühen Führung tunneln. Wir kamen gut ins Spiel und Malefinkbach wirkte ein wenig konsterniert. Einen Freistoß von Kay Strohschneider in der 12. Minute verlängerte ein Malefinkbacher Spieler mit dem Kopf ins eigene Tor. In der ersten halben Stunde kam Müntz kaum zu gefährlichen Angriffen. Sie versuchten jede Situation über lange Bälle in die Spitze zu lösen, wo jedoch unsere Abwehr meist die Lufthoheit behielt. Erst gegen Ende der 1. Halbzeit wurde Malefinkbach mehrfach gefährlich und stand zweimal einschussbereit vor unserem Gehäuse.
Nach der Halbzeit kam Julian Engels für den sich regenerierenden Keven Bernhardt ins Spiel und drückte einen Eckball von Oliver Meyburg mit dem Knie über die Linie. Das Spiel blieb weiterhin auf einem hohen Niveau, ohne dass sich jedoch auf beiden Seiten wirklich zwingende Chancen ergaben. Erst ab der 70. Minute hatten wir wieder eine Drangphase. Keven setzte zwischenzeitlich einen Kopfball aus spitzem Winkel auf die Latte und auch Max Engel kam zu mehreren guten Torszenen. Ungefähr zur 80. Minute konnte Keven einen Konter über die rechte Seite mit seinem vermeintlich schwachen rechten Fuß gekonnt einnetzen. In den letzten zehn Minuten passierte nicht mehr allzu viel und so hieß es am Ende 4:0 für uns.
Am kommenden Samstag empfängt die Reserve die Spielvereinigung Aldenhoven/Pattern II auf unserer Sportanlage.