FuPa.net Special: Ein gutes Jahr für die Salingia

Herbert Smolarski, Chefcoach der Ersten, und Eike Vomberg, Spieler der Reserve und Chef-FuPaner, berichten im „FuPa-Schnellcheck“ über eine großartige Spielzeit von Salingia Barmen.bfea23a5d27b84619c21004bd2324eb5

Nückel:
Wie zufrieden ist man mit der vergangenen Spielzeit?
Herbert Smolarski: Wir sind sehr zufrieden! Mit der 1. Mannschaft konnten nach einer herausragenden Hinrunde einen mehr als zufriedenstellenden Mittelfeldplatz in der Dürener Kreisliga A belegen – und das als Aufsteiger.
Eike Vomberg: Auch mit der 2. Mannschaft liegen wir voll im Soll und haben sogar unsere eigene Zielsetzung übertroffen. Wenn man den Punkteabzug vernachlässigen würde, wären wir mit zwei Punkten Abstand zum Aufsteiger SV Siersdorf noch auf Rang drei gelandet. Aber auch der 4. Platz ist mit dieser jungen Truppe eine starke Leistung.

Nückel: Gibt es Veränderungen im Team? Trainerwechsel, Neuzugänge?
Herbert Smolarski: Einige wenige Spieler haben uns in beiden Teams verlassen. Dies sind namentlich Peter Paulzen (beruflich nach Rostock), Endrit Dervishi (Germania Lich-Steinstraß), Kay Strohschneider (Viktoria Koslar) Oliver Meyburg (Karriereende) und Minator Hajdari (Ziel unbekannt). Nichtsdestotrotz haben wir auch Neuzugänge. Uns verstärken Tim Schmitz (FC Inden/Altdorf), Johannes Uerlichs (Germania Lich-Steinstraß), Niklas Menke (A-Jugend Rasensport Tetz, vorher Barmen) und Jean Mörschel (Rückkehrer nach Auslandsaufenthalt). Ab dem 01. April 2015 kommen weitere Jungspunde hinzu.

Nückel: Welcher Platz oder welches Ziel wird in der kommenden Saison angestrebt?
Herbert Smolarski: Das Ziel mit der 1. Mannschaft ist erneut der Klassenerhalt. Unser Kader wird sich auf entscheidenden Positionen verändern, die neuen Spieler müssen sich einfinden und die Liga ist besser als letztes Jahr.
Eike Vomberg: Die Reserve will weiterhin Spaß am Fußball haben, oben mitspielen und ein paar Aufstiegskandidaten ärgern. Alles bleibt auch bei uns wie gehabt. Wenn dabei noch ein paar Jungs der 1. Mannschaft und Nachwuchstalente Spielpraxis sammeln können, haben wir alles richtig gemacht.

Nückel: Was hält der Verein von FuPa?
Herbert Smolarski: Ich komme zwar aus der Generation der Zeitungsleser, aber FuPa macht Ergebnisse schnell verfügbar und ist bedienerfreundlich. Eine iOS- bzw. Android-App würde das Angebot perfekt abrunden.
Eike Vomberg: Als einer von sieben aktiven Vereinsverwaltern liegt mir natürlich sehr viel an FuPa! FuPa bietet nicht nur die Möglichkeit der Vereinspräsentation, sondern ist auch eine Art Scouting-Werkzeug. Sowas wie FuPa hat dem Amateurfußball lange gefehlt!

 

In der neuen Serie „Schnellcheck zur neuen Saison“ wird FuPa alle Klubs unter die Lupe nehmen.

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/ein-gutes-jahr-fuer-die-salingia-185368.html

Salingia Barmen gewinnt bei der Sportwoche in Ederen

Ederen. Die Sportwoche des SC Ederen erbrachte ein Finale zwischen Salinga Barmen und dem FC Rurdorf. Vor rund 300 Zuschauern setzte sich die Salinga mit 2:1 gegen den Titelverteidiger durch.

Salingia Barmen gewinnt bei der Sportwoche in Ederen – Lesen Sie mehr auf:

Die Sportwoche des SC Ederen erbrachte ein Finale zwischen Salinga Barmen und dem FC Rurdorf. Vor rund 300 Zuschauern setzte sich die Salinga mit 2:1 gegen den Titelverteidiger durch.

Salingia Barmen gewinnt bei der Sportwoche in Ederen – Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/juelich/salingia-barmen-gewinnt-bei-der-sportwoche-in-ederen-1.892881#plx1002563472

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/juelich/salingia-barmen-gewinnt-bei-der-sportwoche-in-ederen-1.892881

1. Platz auf Ederener Turnier

Am Wochenende standen unsere Teams erneut in Halbfinale und Finale. So konnte unsere 1. Mannschaft gegen den FC Rurdorf das Finale um den MH Service Cup 2014 mit 2:1 für sich entscheiden. Zuvor schlug im „Halbfinale“ die Reserve die 2. Mannschaft von Alemannia Bourheim mit 3:0.