2. Mannschaft – 30. Spieltag (Saison 13/14): Deutlicher Sieg zum Saisonfinale

Am vergangenen Mittwoch trat unsere 2. Mannschaft in Jackerath an. Hier konnte unser Trainer Achim Weber wieder nahezu aus den Vollen schöpfen, sodass die Innenverteidigung wieder wie gehabt aus Jens, Alex, Julian und Markus Zielke bestand.
Von Beginn an dominierten wir die Partie und ließen über die gesamten 90 Minuten kaum Chancen zu. Es dauerte auch nur 20 Minuten, bis Marcus Mohnen nach Pass von Dominik Pelzer zum 1:0 traf. Rund zehn Minuten später konnte Marcus nach einer Flanke von Marc Spitz erneut treffen. Kurz vor Pausenpfiff ließen wir die Gastgeber einmal gefährlich nahe vor unser Tor kommen, jedoch verzog der schnelle Angreifer den Ball aus sieben Metern deutlich.
Nach dem Pausentee übten wir weiterhin Druck auf den Gegner aus. Nach einer Ecke von Dominik Pelzer konnte dessen Bruder Julian den Ball direkt abnehmen und gekonnt einnetzen. Das Spiel war jetzt erst recht für uns entschieden. Dennoch wurde es vom dritten Tor an ruppiger. Ansagen wie: „Jetzt wichst die Typen doch mal richtig um!“, häuften sich. Glücklicherweise hielten sich die meisten Jackerather nicht an so etwas auf. Nachdem uns ein Elfmeter nach Foul an Marcus Mohnen noch verwährt blieb, wurde David vom Torwart in der 70. Minute von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß setzt Friedrich Smolarski sicher in den linken Winkel zum zwischenzeitlichen 4:0. Eine Flanke von Kay Strohschneider, die Eike Vomberg nur mit dem Kopf touchieren konnte, kam zum anderen Strafraumeck, wo Marcus Mohnen mit einem satten Pfund nur den Pfosten traf. Rund zehn Minuten vor Schluss gelang dann noch der auch in dieser Höhe verdiente Treffer zum 5:0. Wir kombinierten uns dieses Mal über Marcus Mohnen und Kay Strohschneider in den 16er. Kay spitzelte den Ball in die Schnittstelle, wo Eike Vomberg sich gegen die Innenverteidiger durchsetzte und den Keeper zum 5:0 tunnelte. Als Eike den Ball zum Anstoßpunkt bringen wollte, wurde dieser vom Jackerather Spieler mit der Nummer 15 rüde und vollkommen sinnlos umgestoßen. Leider war der Schiedsrichter damit beschäftigt den neuen Spielstand zu notieren, weswegen er die Tätlichkeit nicht sehen konnte. An dieser Stelle kein Vorwurf an den Unparteiischen. Kurz nach dem Treffer gelang uns noch ein weiteres Tor, welches jedoch als Abseitsstellung ausgelegt wurde. Das Abseits wurde gepfiffen, als Alex Becker von der rechten Seite aus angreifend den Ball mehrere Meter nach hinten zurücklegte und Marcus definitiv nicht im Abseits war. Bei dem die Situation einleitenden Pass auf Alex stand dieser ironischerweise jedoch knapp im Abseits, wieso wir uns nicht über die doppelte Fehlentscheidung beschweren können. Wir belassen es einfach bei einer Konzessionsentscheidung.
Letzten Endes gewannen wir völlig verdient mit 5:0 und hoffen nun auf ein wenig Schützenhilfe aus Siersdorf, um den 3. Platz der Abschlusstabelle zu erobern.