2. Mannschaft – 1. Spieltag (Saison 13/14): Wenn der Torhüter die Buden macht

Einen Tag nach der 1. Mannschaft traf unsere Reserve auf die 1. Mannschaft von SW Titz. In der Vorbereitung gab es für die 2. Mannschaft mehrere Niederlagen. Wie auch bei der 1. Mannschaft lediglich gegen höherklassige Mannschaften (Hambacher SV 0:9, Rurdorf II 2:4 und Alemannia Bourheim 2:5 [alle Kreisliga B1]) und außerdem den Absteiger aus der B2 SV Hoven (1:4). Somit war eine genaue Leistungseinordnung auch bei der Reserve nur schwer möglich.
Da wir heute mit zwei Torhütern und nur zwölf Spielern insgesamt nach Titz angereist sind, wurde Julian E. vom Keeper zum Goalgetter und einziger Sturmspitze befördert. Seine Treffsicherheit konnte er vergangene Saison schon unter Beweis stellen, als ihm gegen Floßdorf ein Flugkopfballtor gelang (Jolles Klassiker!).
Die ersten Spielminuten waren eher ausgeglichen und Titz hatte ein wenig mehr Zug zum Tor. Doch es dauerte nicht lange, da gelang Peet – wie so oft – der Durchbruch auf der rechten Flanke und er bediente Julian E. mustergültig, der per Innenpfostentreffer zum 1:0 traf. Nach dem ersten Treffer übernahmen wir die Spielkontrolle. So dauerte es nicht lange, da konnte Peter selbst ein Tor erzielen. Julian gewann trotz gefühlten 50cm Größendifferenz ein Kopfballduell und leitete den Angriff ein. Es folgte die 3:1 Führung für uns durch Kay. Vor der Pause fingen wir uns noch einen unnötigen Gegentreffer zum 3:2, bei dem wir ein wenig gepennt hatten.
Nach der Halbzeitansprache konnten wir den Abstand durch Daniel wieder auf 4:2 erhöhen, der über die linke Seite in den 16er stürmte und draufhielt. Wenige Minuten später konnte Peter erneut über die rechte Seite durchbrechen und bediente Julian mustergültig. Dieser netzte mit links eiskalt ein, als ob er nie was anderes getan hätte. Und überhaupt störte er die Gegenspieler bei nahezu jeder Aktion in ihrer eigenen Hälfte. Bereits nach 25 Minuten wurde er bei einer solchen Aktion angeschossen, weswegen er den Rest des Spiels mit deformiertem und später auch blutendem Daumen weiterspielte. Hut ab, kleiner Terrier! In dieser Phase des Spiels waren wir drückend überlegen und ließen nur vereinzelte Konter zu. Einer dieser Angriffe führte zum zwischenzeitlichen 5:3. Zu guter Letzt konnte Peter den 6:3 Endstand besiegeln und wir ließen nichts mehr anbrennen, auch wenn die Partie sehr hitzig wurde und von beiden Seiten hart geführt wurde.
Alles in allem ein absolut verdienter Sieg und eine sehr gute 2. Halbzeit, auf die wir aufbauen können.
Donnerstag wartet die Reserve der SG Tetz/Broich in Tetz auf uns, die gestern mit 10:0 gegen die Nachbarn aus Floßdorf gewinnen konnte.