Salingia Barmen: Vorstand bestätigt und neu aufgestellt

Am Freitag, den 8. November, fand die letztjährige Jahreshauptversammlung in unserem Vereinsheim statt.

Nachdem der Vorstand von der Versammlung einstimmig entlastet worden ist, wurden die anstehenden Wahlen durchgeführt.

Bestätigt in ihren Ämtern wurden Ingo Offermanns (1. Vorsitzender), Dominik Pelzer (1. Geschäftsführer), Dominik Bacciocco (1. Kassierer) sowie die Beisitzer Sebastian Hoeck, Walter Riesen und Daniel Zander. Weiterhin wurde Alexander Becker erstmals als Beisitzer in den Vorstand gewählt. Darüber hinaus wurde Eike Vomberg zum 2. Vorsitzenden gewählt, der den Posten von Hans Meyburg nach 36 Jahren im Amt übernommen hat. 

1981 ist Hans Meyburg in den Verein eingetreten und bereits ein Jahr später entschied er sich für mehr Verantwortung und wurde in den Vorstand gewählt. Als im Folgejahr 1983 der Posten des 2. Vorsitzenden vakant wurde, musste man ihn nicht lange bitten, er übernahm abermals Verantwortung und rückte auf diese Position. Bis zum November 2018 bekleidete er dieses Amt, ehe er aus gesundheitlichen Gründen aus dem Vorstand ausschied.

Für sein jahrezehntelanges Engagement wurde Hans von seinem Vorstandskollegen für den Ehrentitel Ehrenmitglied des Vorstands vorgeschlagen und von der Versammlung unter stehenden Ovationen einstimmig bestätigt.

Eine aktuelle Übersicht zum Vorstand des Hauptvereins ist unter: http://salingia08.de/vorstand/

Aktuell zählt der Gesamtverein 266 Mitglieder, wovon 104 dem Seniorenbereich und 162 dem Juniorenbereich zuzuordnen sind.

Derzeit hat die Jugendabteilung fünf Trainer in Ausbildung, eine Kooperation mit einer Jülicher Kindertagesstätte erweitert unser Kindersportangebot auch auf das Stadtgebiet. Das Jugendturnier im vergangenen Jahr war mit 40 Mannschaften sehr gut besucht.

In Barmen wird eine sehr gute Jugendarbeit (8 Jugendmannschaften) betrieben und auch im Seniorenbereich stehen wir mit zwei Mannschaften und einer Alte Herren-Abteilung gut da. Dabei haben wir nicht die infrastrukturellen Möglichkeiten von Vereinen mit einem Kunstrasenplatz oder einer Flutlichtanlage, auch haben wir keinen Mäzen im Hintergrund, der uns die finanziellen Rahmenbedingungen manch anderer Vereine ermöglicht. All dies ist nur realisierbar durch das ehrenamtliche Engagement vieler Beteiligter und weil wir an vielen Stellen im Verein die richtigen Leute haben.

Die strukturellen Herausforderungen an alle 11 in dieser Saison gemeldeten Teams, auch in Hinblick auf ein mögliches weiteres Wachstum, erfordern eine größtmögliche gegenseitige Rücksichtnahme, der wir uns auch in 2020 gerne stellen werden.