Abstieg der 1. Mannschaft besiegelt, zurück zu den Wurzeln

Durch die deutliche 5:1 Niederlage im Derby gegen Jülich 10/97 ist der Abstieg in die Kreisliga B besiegelt. Hinter uns liegen vier spannende Jahre in der höchsten Dürener Spielklasse.

Aufgestiegen mit einem Kader, der hauptsächlich aus Jungs aus der eigenen Jugend plus erweitertem Freundeskreis besteht, haben wir uns vier Jahre lang in der Kreisliga A mehr als gut verkauft. Im ersten Halbjahr nach dem Aufstieg haben wir sogar so gute Ergebnisse erzielt, dass wir als Überraschungsteam Nr. gehandelt wurden.
Aufstieg 1213
Vier Jahre lang haben die gegnerischen Trainer Woche für Woche in der Zeitung vor unseren jungen, schnellen Stürmern gewarnt. Aufgrund unserer Gastfreundlichkeit und hohen Identifikation vom Dorf mit dem Verein und andersherum waren wir gerne Gäste und Gastgeber auch für bisher unbekannte Gegner. Während andere Vereine selbst in der Kreisliga C bereits tausende oder gar zehntausende Euro in den Seniorenspielbetrieb investieren, gilt bei uns das Motto: „Investition in Steine statt Beine.“ Wir haben keinen Mäzen im Hintergrund, keine großen Sponsoren und auch kein Ölfeld unter unserem Sportplatz. Wir haben stattdessen eine eingeschworene Gemeinschaft, eine herausragende, ehrenamtliche Vereinsarbeit und eine exzellente Jugendarbeit von der A-Jugend bis zur Bambini.
Aus diesen Gründen haben wir als Verein keine Angst vor der Zukunft. Die meisten Seniorenspieler werden auch in der kommenden Spielzeit für uns die Schuhe schnüren, die Mannschaft wird nicht auseinanderbrechen und wir werden sicherlich bald wieder in der Kreisliga B für Furore sorgen.
Der Ausflug in die Kreisliga A war die sportlich erfolgreichste Zeit unseres kleinen Dorfvereins! Bald sind wir wieder „zu Hause“ in der Kreisliga B und wir freuen uns schon jetzt wieder auf Derbys mit über hundertjähriger Tradition… und vielleicht kommen wir eines Tages wieder!

(ev)