Halbzeit in der Vorrunde vom Salingia Cup 2018

Die ersten beiden Gruppen haben ihre Spiele bereits absolviert. Am vergangenen Freitag konnte sich Randerath Porselen gegen Aldenhoven/Pattern und Germania Kirchberg in zwei Siegen durchsetzen. Insgesamt fielen die Ergebnisse hier sehr knapp aus.

Gruppe zwei spielte am gestrigen Sonntag. Die beiden Topfavoriten auf den Gruppensieg, der FC Rurdorf und Düren 77, lieferten sich ein spannendes Spiel und trennten sich 1:1. Demnach entschied Rurdorf über das bessere Torverhältnis das Rennen um Platz 1 für sich. Leider konnte der SV Jülich-Selgersdorf nur dezimiert antreten, was sicherlich auch dem später stattfindenden WM-Finale geschuldet war. Um das Spiel Rurdorf gegen Selgersdorf, was relativ früh angesetzt war, durchführen zu können, wurde dieses als letztes Spiel terminiert. Trotz der teils deutlichen Ergebnisse bedanken wir uns bei allen teilnehmenden Mannschaften für die Teilnahme an der Gruppenphase.

Jülicher Zeitung/Jülicher Nachrichten: „Ist der Weltmeister in Barmen mit dabei?“

 Der Salingia Cup in Barmen läuft und zwei Teams haben schon das Ticket für die Zwischenrunde des Fußball-Vorbereitungsturniers in der Tasche: der FC Randerath/Porselen, der sich gegen Germania Kirchberg und die Spvgg Aldenhoven/Pattern durchsetzen konnte, und der FC Rurdorf. Letzterer setzte sich gestern aufgrund des besseren Torverhältnisses gegen Düren 77 durch. Heute ab 18.30 Uhr spielen Borussia Kaster-Königshoven, Viktoria Koslar und der SC Stetternich um die Zwischenrunde. Und die spannende Frage für morgen: Ist der 2014er Weltmeister Kevin Großkreutz für den KFC Uerdingen dabei?

https://www.fupa.net/berichte/fc-randerath-porselen-ist-der-weltmeister-in-barmen-mit-dabe-2110225.html

Souveräner Sieg im 1. Einlagespiel

Viktoria Köln lässt den Jungen Hoffenheimern keine Chance

Kurz vor dem Start der Regionalligasaison wollten beide Teams noch einen Härtetest gegen einen starken Gegner aus einer anderen Regionalliga-Staffel bestreiten. Bereits nach vier Minuten ging die Viktoria mit 1:0 durch einen herrlichen Weitschuss von Tim Golley in Führung. Bereits hier hatten die Schützlinge vom Kölner Trainer Patrick Glöckner mehr vom Spiel als der Sinsheimer Nachwuchs. Popovits und Wunderlich erhöhten, auch in der Höhe verdient, auf einen 3:0 Pausenstand.Auch nach der Halbzeitpause legten die Jungs von der Kölner „Schäl Sick“ nach als ginge es um einen heißbegehrten Titel. Derflinger und Reiche erhöhten zum 5:0 für die Viktorianer.Das zweite Einlagespiel der Sportwoche steht auch schon in den Startlöchern: Am kommenden Dienstag können sich die Zuschauer auf die Highlight-Begegnung KFC Uerdingen (3. Liga) gegen den FC Eindhoven (2. Liga NL) freuen. In den Reihen der Krefelder finden sich zahlreiche Ex-Spieler von Alemannia Aachen, wie zum Beispiel Mario Erb, Kai Schwertfeger, der frisch verlobte Oguzhan Kefkir und auch Florian Rüter. Hinzu kommen ehemalige Bundesligaspieler wie Maximilian Beister und auch Stefan Aigner. Ganz besonders freuen dürfen wir uns – aller Voraussicht nach – auch auf Weltmeister Kevin Großkreutz, der erst kürzlich zur Überraschung Vieler an der Grothenburg angeheuert hat und dem dem KFC Großes vor hat.Anpfiff ist am Dienstag, den 17.07.2018, um 19 Uhr.Tageskarten gibt es noch für 6 Euro (4 Euro ermäßigt) an der Abendkasse.